KEHHL'DAARANER

Die Kehhl'daaraner, Bewohner des Planeten Kehhl'daar Prime und Begründer des Kehhl'daaranischen Empires sind eine reptilioide Rasse. 

    Ihre Haut ist geschuppt wie von irdischen Reptilien bekannt. Je nach Alter weist die grüne Schuppenhaut unterschiedliche Grüntöne auf. Je älter das Individuum umso dunkler fällt das Grün aus.

    Sie besitzen lange spitze Hörner, die aus dem Hinterkopf sowie aus dem Hals herausragen, zudem eine Knochenplatte, die sich vom Nacken bis zum Nasenrücken hin zieht.

   Wie von irdischen Reptilien bekannt, schlüpft der Nachwuchs aus Eiern, die von den Müttern in speziellen Brutmulden, die es in jedem kehhl'daaranischen Haus gibt, aus gebrütet werden.

   Das Gehör sowie die Augen sind in Vergleich zu den Menschen unterentwickelt, dafür haben Kehhl'daaraner einen ausgeprägten Geruchssinn.

  Kehhl'daaraner sind äußerst langlebige Geschöpfe. Mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von zweihundertfünfzig Erdenjahren sind die Kehhl'daaraner nach den Vicardanern die Rasse mit der höchsten Lebensspanne.

   Kehhl'daaraner leben in Stämmen, die sich aus der Zeit, als die Kehhl'daaraner noch nomadisch lebten, erhalten haben. An der Spitze jedes Stammes steht ein herrschendes Adelsgeschlecht, das über die absolute Macht verfügt. Die herrschenden Aristokraten wählen einen der Ihren zum K'korr'shee'kehhl'daar, zum "Herrn aller Kehhl'daaraner", dem Herrscher des Kehhl'daaranischen Empire.

   Die rauen Lebensbedingungen auf ihrer Heimatwelt haben die Kehhl'daaraner zu einer spartanisch lebenden Rasse von Kriegern gemacht, die das Leben als einen Gegner betrachtet, dem man widerstehen muss.

   Der Tod gilt als Schande, weil er als Niederlage vor dem Feind namens Leben betrachtet wird. Selbstmord gilt als größte Schande überhaupt. Ein Selbstmörder entehrt mit seiner Tat nicht nur sich selbst, sondern auch seine Familie für viele Generationen.

 Diese Einstellung zum Leben und Tod ist wahrscheinlich der Grund, weshalb kehhl'daaranische Krieger Risiken scheuen, lieber in Gefangenschaft gehen als für ihre Sache in den Tod zu gehen.

 


KEHHL'SHERRANER

Die Bewohner des Planeten Kehhl'sherria sind Abkömmlinge von Kehhl'daaranern, die den Planeten vor etwa fünfhundert irdischen Jahren besiedelten. Aufgrund der Anpassung an die Umweltbedingungen auf diesem Planeten änderte sich der Körper, weshalb sich die heutigen Kehhl'sherraner sich in wesentlichen Merkmalen von ihren kehhl'daaranischen Artgenossen unterscheiden. Die Haut eines Kehhl'sherraners hat eine gelbliche oder gelblich-grüne Farbgebung - Kehhl'daaraner haben grundsätzlich grüne Haut - ein Teil der Hörner weisen nach unten, im Gegensatz zu den Hörnern der Kehhl'daaraner.

   Kehhl'sherraner sind in der Regel etwas größer als Kehhl'daaraner, dafür ist ihr Körper für gewöhnlich schlanker.

   Kehhl'sherraner unterscheiden sich von den Kehhl'daaranern jedoch nicht nur körperlich, sondern auch mental. Ihnen werden paranormale Fähigkeiten wie z. Bsp. Telepathie nachgesagt, wofür es bislang jedoch keine stichhaltige Beweise gibt.

 Kehhl'sherraner haben üblicherweise eine geringere Lebenserwartung als Kehhl'daaraner: in etwa zweihundert Jahre.

   Schon früh gab es Spannungen zwischen den Kehhl'sherranern und der Zentralregierung auf Kehhl'daar Prime. In der Regierungszeit von K'korr'shee'kehhl'daar Mantari'uhn II.(1861-1868) kam es zu einem Aufstand der Kehhl'sherraner, der blutig niedergeschlagen wurde. Der Aufstand hatte innenpolitische Folgen auf Kehhl'daar Prime. Kharr'xuuhn, Oberbefehlshaber der Truppen, die den Aufstand niederschlugen, stürzte im Mai 1868 den als schwach geltenden Mantari'uhn II., wurde als Kharr'xuuhn XI. neuer Herrscher. Unter seiner Herrschaft wurden die Kehhl'sherraner brutal geknechtet, was den Widerstandswillen nur noch verstärkte. Kharr'xuuhn XI. fiel 1880 einem Attentat von kehhl'sherranischen Separatisten zum Opfer.

  Im Ersten Kehhl'daaranischen Krieg mussten vor allem kehhl'sherranische Truppen schwere Verluste erleiden. Hohe kehhl'sherranische Militärs entschlossen sich zur Revolte. Unterstützt von der Interstellaren Union gelang es den Kehhl'sherranern, die Kehhl'daaraner zu vertreiben. 2254 wurden die Autonomen Kehhl'sherranischen Sternensysteme proklamiert, die seitdem unter dem Schutz der Union stehen.

 

 

weiter 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 zurück